Stressmanagement

meets

Suchtprävention

Sucht und Stressmanagement, wie passt das zusammen ?

Sucht & Abhängigkeit entsteht, wenn wir uns haltlos fühlen. Wenn wir nicht mehr bei uns und unseren Bedürfnissen sind und uns so Stück für Stück von uns selbst entfremden. Wir verlieren den Kontakt zu uns selbst. Wir funktionieren scheinbar nur noch, anstatt uns lebendig zu fühlen. Wir fühlen uns nicht gesehen und verlieren uns dadurch selbst immer mehr aus den AugenChronischer Stress ist ein häufiger Auslöser für die eigene Sucht/ Abhängigkeit. In unserer modernen und schnelllebigen Gesellschaft ist Stress so gut wie in allen Lebensbereichen und -phasen zu finden. Auf dem Arbeitsplatz, in der Schule, im Studium, in der Familie, Partnerschaft oder im Freundeskreis.  Wir sind ständig abrufbereit und unter Strom. Zeit zum Durchatmen, Innehalten und Regeneration finden wir dabei kaum bis gar nicht. Um weiterhin zu “funktionieren”, scheint der Gebrauch von leistungssteigernden Substanzen oder anderen berauschenden Mitteln, daher oftmals als “DIE Lösung” für unsere wahrgenommenen Probleme. Süchtiges bzw. abhängiges Verhalten ist der vergebliche Versuch zur Selbstregulation.

Ganzheitliches Stressmanagement hilft dir dabei eine gesunde und nachhaltige Selbstregulationsfähigkeit zu entwickeln.

Für Selbsthilfegruppen

Du organisierst oder bist in einer Selbsthilfegruppe, die sich mit der (Co-) Abhängigkeitsproblematik befasst ? Dann wird ein Einblick in die Möglichkeiten des Stressmanagements neuen Input und frischen Wind in eure Gruppe bringen. Egal ob Betroffenen- oder Angehörigengruppen, eine gesunde und starke Stresskompentenz ist für uns alle essenziell auf unserem Genesungsweg. Nach vielen Jahren Erfahrung als Reha-Trainerin weiß ich, um die Wirksamkeit von Sport und Entspannung in der Gruppe. Gerne lasse ich euch die Wirksamkeit des regenerativen Stressmanagements auch in eurer Gruppe spüren !

Für Schulen & Eltern

Was ist Sucht eigentlich und warum werden Menschen süchtig ? Was können wir tun, um uns zu schützen und wie fühlt es sich an selbst oder indirekt betroffen zu sein ? All das sind Fragen, die wir gemeinsam mit SchülerInnen und auch Eltern auf Augenhöhe beleuchten wollen. Sucht löst in den meisten Köpfen noch große Fragezeichen aus. Diese gilt es zu erkennen und gemeinsam Antworten zu finden. Darüber hinaus gibt es wertvolle Anlaufstellen für Kinder und Jugendliche (z.B. blu:app) , die sich in einer Suchtproblematik wiederfinden. Auch hier ist uns eine zeitgemäße Begegnung auf Augenhöhe ganz besonders wichtig.

Inhalte aus der Vortragsreihe "Ganzheitliches Stressmanagment bei Co-Abhängigkeit"

• Co-Abhängigkeit als chronischer Stresszustand
• Was ist Stress überhaupt und ab wann wird er chronisch/gesundheitsschädigend?
• Gesundheitliche Stressfolgen (körperlich/physisch, sozial, seelisch/psychisch)
→ Sammeln von eignen Erfahrungen und Symptomen
• Die Stressampel nach Kaluza (Stressoren, Stressverstärker, Stressreaktion)
• Stressverstärker & stressverschärfende Denkmuster in der Co-Abhängigkeit
→ typsiche Stressverstärker und Ergänzung durch eigene Beispiele
• Die Stressreaktion (Stresshormone, Sympathikus/Parasympathikus)
• Stressbewältigungsstrategien (Coping)
→ Sucht & Abhängigkeit als vergeblicher Anpassungsversuch (maladaptives
Coping/Kompensation)
• Lösungsansätze: ganzheitliches Stressmanagement nach Kaluza (instrumentell,
mental & regenerativ)
→ Ressourcennutzung und -stärkung
→ Sammeln von selbst angewendeten Tools und Techniken der TeilnehmerInnen

Das klingt gut ?

Dann sende mir gerne deine Anfrage und gemeinsam finden wir die passende Zusammenarbeit für uns !

© 2022 by Jil Rieger